Auf dem Weg ins neue Jahr möchten wir Ihnen ein großes und von Herzen kommendes Dankeschön aussprechen!

Die Grundversorgung aller Flüchtlinge leistet die Stadt – für das Allernötigste zum Leben ist also gesorgt: etwas zum Essen und Trinken, ein Platz zum Schlafen, eine medizinische Notversorgung.

Allerdings: „Nur essen und schlafen – das ist kein Leben!“ Deshalb ist es so unglaublich wichtig, dass Menschen darüber hinaus genau hinsehen, hinhören und sich ansprechbar machen; Namen lernen, Geschichten und Zusammenhänge verbunden mit den Namen verstehen und sehen lernen; von kleinen, meist sehr bescheidenen Wünschen erfahren und sehen, wie sie erfüllt werden können. Soziale Kontakte und Perspektiven können gemeinsam entwickelt, Trauer, Verlorenheit, Angst – aber auch Visionen, Glück und Freude geteilt werden! Wie gut, an neuem Ort einen persönlichen freundlichen Gruß zu erfahren, einen Namen zu kennen, an den man sich wenden kann…

Solche positiven Begegnungen und Hilfestellungen bei der Orientierung im Ort, in der neuen Sprache und Kultur schaffen, einen unbeschwerten Nachmittag oder Abend teilen – das ist wie Rosen schenken!

Das macht in der Fülle vor allem die Verbindung von inzwischen schon recht erfahrenen und neuen, zupackenden Menschen möglich, die sich seit dem Sommer nun auch als Arbeitskreis im neugegründeten Verein „Förderkreis Asyl Würselen e.V.“, aber auch darüber hinaus unterstützend zusammentun, um ein menschenfreundliches Miteinander für die vielen und meist sehr jungen Flüchtlinge in unserer Stadt zu erreichen. Seit August werden wir sogar durch eine Hauptamtliche im Minijob unterstützt: Sonja Kohl, deren Arbeit und Engagement auch über die wenigen bezahlten Stunden hinaus uns wohl tut!

Wir können mittlerweile eine große Zahl Sprachkurse durch Ehrenamtliche in der Kaiserstraße 118 anbieten – seit einiger Zeit auch in der Erstaufnahme im Helleter Feldchen, um die Zeit sinnvoll zu füllen, bis professionelle Angebote greifen. Außerdem werden Kleider, Fahrräder, Möbel und Wohnungen vermittelt, Nachhilfe für die, die noch zur Schule gehen, und einzelne Praktikaplätze gesucht und gefunden. Wer seine Behördenpost (noch) nicht lesen kann und Begleitung bei Gesprächen mit Behörden und Ärzten braucht, kann sich an uns wenden. Orientierung auch für längerfristige Perspektiven in Schule, Studium und Beruf werden möglich – ebenso wie einzelne wesentliche professionell begleitete therapeutische Schritte. Ja, es werden Menschen auch wieder abgeschoben – manchmal aber können wir ihnen wenigstens etwas für den Weg mitgeben oder sogar Kontakt halten. Eine Hochzeit wurde gefeiert, einige von uns waren eingeladen. Es wurden erste Kinder geboren. Glück und Segen – was unsere Welt so dringend braucht.

Spenden haben uns erreicht durch einzelne Personen, durch Sammlungen bspw. auf Geburtstagsfeiern (statt Geschenken) oder Trauerfeiern (statt Kränzen und Blumen), bei Benefizveranstaltungen, bei der beherzten Unterstützung aus Chorkassen, durch den Stadtadventskalender, den Erlös beim Gemeindefest… und vielem mehr.

Wir sagen also von Herzen: Dankeschön! Unsere Wünsche für Glück, Gesundheit und Frieden begleiten Sie ins neue Jahr 2016!

Für eine Verbundenheit mit unserer Arbeit für und mit Flüchtlingen in Würselen auch im kommenden, neuen Jahr sind wir dankbar, ebenso für weitere Kontakte, Veranstaltungen, Konzerte und jedwede Unterstützung!

Der Vorstand

Förderkreis Asyl Würselen e.V.