Würselen. Gelungene Aktion von Friseurmeisterschülerinnen und Schülern aus der Region.

Angehende Frisiermeisterinnen und zwei Lehrlinge aus dem Salon Dilaram von Müjgan Kösemek an der Kaiserstraße erklärten sich auf Initiative des Förderkreises Asyl Würselen spontan bereit, in ihrer Freizeit kostenlos den in Würselen untergebrachten Erstaufnahme-Flüchtlingen aus dem Helleter Feldchen die Haare zu schneiden und den Bart zu stutzen.

„Die Reaktion der Flüchtlinge war überwältigend“, berichtet Jürgen Hohlfeld vom Team des Förderkreises Asyl in Würselen: „Im Nu haben sich 30 Personen gemeldet, darunter Frauen und Kinder, die sich über dieses überraschende Angebot riesig gefreut haben“. Nach fast vier Wochen Aufenthalt in Würselen war dies die erste fachliche Haarpflege, die ihnen zuteil wird, so dass ihre Überraschung und ihre große Freude verständlich ist.

Untergebracht sind derzeit in der Unterkunft Helleter Feldchen rund 100 Flüchtlinge, überwiegend Syrer, aber auch Menschen aus dem Irak, Indien, Somalia und anderen Ländern. Betreut werden die Flüchtlinge von zahlreichen engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Förderkreises Asyl Würselen sowie ehren- und hauptamtlichen Mitarbeitern des DRK und weiterer Institutionen. Mit dieser Aktion setzt Würselen ohne Zweifel ein weiteres Zeichen der Willkommenskultur. Das Team des Förderkreises Asyl freut sich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter, Kontakt: Ruf 92664.

Markus Roß, erstmals veröffentlicht in super Mittwoch, Ausgabe 28.10.2015