Trainiert hier schon die nächste Olympiamannschaft?

Gruppenfoto ganz früher

Nein, bis dahin ist noch ein weiter Weg. Aber nichtsdestotrotz erfreut sich das Schwimmen neben dem Fußball, von dem wir demnächst mal berichten, großer Beliebtheit. Aus Sicherheitsgründen sind die Gruppen in ihrer Größe begrenzt und es existiert deshalb mittlerweile eine kleine Warteliste.Gruppenfoto komp

Das Schwimmen ist neben der willkommenen Abwechslung im täglichen Einerlei des Wartens auf die Entscheidung des BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) auch effektives Integrationstraining. Neben dem Training der Pünktlichkeit und Akzeptanz von Regeln sind dies auch der Abbau von Berührungsängsten und Animositäten der Flüchtlinge untereinander. Wahrscheinlich würde es uns auch manchmal gut zu Gesicht stehen, an solchen Schwimmstunden teilzunehmen.

Dass die Flüchtlinge 90 % der Eintrittsgelder selbst bezahlen, sei hier nur am Rande erwähnt, um dem Vorurteil, dass alles kostenlos sei, entgegen zu wirken. Alles in allem eine echt sinnvolle Aktion, in der wir mit begrenztem finanziellen Einsatz viel erreichen können.

Text: Bernd Ohlmeier; Fotos: Leyla Wege