Auch 2018 wurde von März bis Oktober im Garten Tellebenden wieder eifrig gegraben, gepflanzt und auch kräftig geerntet.
Ursprünglich gedacht als Möglichkeit für die Bewohner des Flüchtlingsheims in der Burgstrasse, der Enge und Eintönigkeit des Heimlebens zu entgehen, ist der Garten auch nach der Auflösung des Wohnheims weiterhin ein wichtiger Treffpunkt.