Der Flüchtlingsrat NRW fordert alle zur Landtagswahl 2022 antretenden Parteien und Kandidat*innen auf, sich für die Rechte von Schutzsuchenden und die Wahrung von Menschenrechten in Nordrhein-Westfalen einzusetzen. Die Landtagswahl findet am 15. Mai 2022 statt.

Zu den konkreten Forderungen gehören das Rest auf selbstbestimmtes Wohnen von Anfang an, die gleichberechtigte Teilhabe an Bildung und Arbeit, Bleiberecht statt Abschiebung, der Ausbau einer adäquaten Versorgungs- und Unterstützungsstruktur, der Umbau der Ausländer- zu Willkommensbehörden und die Schaffung von sichere Fluchtwegen nach NRW.

Die flüchtlingspolitischen Forderungen wurden vom Flüchtlingsrat NRW gemeinsam mit zahlreichen lokalen und regionalen Initiativen und Organisationen aus NRW formuliert und unterzeichnet.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner